Wappenschild

Das richtige Wappenschild für Mittelalterfest

Die Verbundenheit zum Mittelalter ist seit einigen Jahren Trend. Die Vorstellung von Prinzessinnen, edlen Rittern, Gauklern, Hexen, Königen, Zauberern und Minnegesang fasziniert Menschen auch in der heutigen Zeit. Obwohl das Mittelalter mit Sicherheit nicht die angenehmste Epoche in der Geschichte der Menschheit und das Leben in dieser Zeit nicht einfach war, werden regelmäßig Mittelalterfeste veranstaltet, die viele Besucher magisch anziehen. Ein mittelalterliches Kostüm ist allerdings nur mit einem Wappenschild komplett. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema: das richtige Wappenschild für Mittelalterfest.

Bedeutung von einem mittelalterlichen Wappenschild

Im Mittelalter besaß jede einflussreiche Familie ihr eigenes Wappen. Sie gaben dem Betrachter über die Herkunft und Mächtigkeit einer Person Auskunft. Das Erkennungszeichen für Ritter war das Wappen in ihrem Schild. Das Wappenschild fungierte als Erkennungszeichen während der Schlacht zur Unterscheidung von Feinden und Verbündeten. Mittelalterliche Wappenschilde sind kreative Kunstwerke. Ohne ein Wappenschild ist kein Ritter-Outfit vollständig.

Rauschende Feste im Mittelalter

Rauschende Feste inmitten von Schlössern und Burgen wurden im Mittelalter zu verschiedenen Anlässen, zum Beispiel Verlobungen, Taufen, Hochzeiten, kirchlichen Feiertagen, nach dem Einbringen der Ernte und zum Frühlingsanfang veranstaltet. Das Essen bestand aus vier oder sogar fünf Gängen. Verzehrt wurden Geflügel, Fisch, Suppen und Obstkuchen. Als Getränk wurde Wein in Kelchen serviert. Für Unterhaltung sorgten Troubadoure (Sänger), Schausteller mit Tanzbären, Puppenspieler und Wahrsager.

Perfekt geeignetes Wappenschild fürs Mittelalterfest auswählen

Das richtige Wappenschild fürs Mittelalterfest oder eine Motto-Party muss echt wirken. Als Material eignet sich besonders Metall, Holz oder dicker Kunststoff. Es muss sich zudem gut tragen lassen und sollte deshalb an der Rückseite mit strapazierfähigen Tragebändern bestückt sein.

Ein traditionelles mittelalterliches Wappen enthält mindestens zwei Farben. Bei einer davon handelt es sich um eine sogenannte metallische Farbe (weiß für Silber, gelb für Gold). Als klassische zweite Farbe wurden im frühen Mittelalter Schwarz, Blau und Rot zur Gestaltung von Wappen eingesetzt. Später kamen weitere Farben (Grün, Fleischfarben und Purpur) dazu. Niemals akzeptiert wurden von der deutschen Wappenkunde die Farben Braun, Lila und Orange. Obwohl diese Farben gelegentlich trotzdem verwendet werden, sind diese Farben nicht empfehlenswert. Damit dass Wappen authentisch wirkt müssen alle verwendeten Farben in einem einheitlichen Grundton dargestellt werden. Die Farben in einem Wappenschild besitzen weder eine Wertigkeit noch eine Symbolik.

Wappenschild selbst anfertigen oder komfortabel online kaufen

Wer sein Wappenschild selbst herstellen möchte, kann an einem Workshop teilnehmen. Workshops werden fier Kinder und für Erwachsene angeboten. Erfahrene Kursleiter unterstützen die Teilnehmer beim Entwurf des perfekt geeigneten Wappens für das Ritterschild.

Eine große Auswahl schöner, hochwertiger, authentisch wirkender Wappenschilder für das Mittelalterfest, eine Motto-Party oder für den Fasching bieten Party-Deko-, Karneval-, Ritter- und Mittelalter- Onlineshops an. Bei einigen Anbietern darf der Kunde selbst wählen, wie sein Wappenschild bemalt sein soll. Nachdem Mittelalterfest fungiert ein mittelalterliches Wappenschild ein Blickfang über dem Kamin.

Leave a Reply