Wimpern selbst kleben – geht das?

Wimpern

Wimpernverlängerungen müssen nicht die Welt kosten und können auch selbst geklebt werden. Es gibt aber einiges zu beachten, wenn die Wimpernverlängerung selbst gemacht werden soll. Der Grund, warum künstliche Wimpern getragen werden ist recht einfach, viele Frauen möchten volle Wimpern. Die Wimpern sollten zudem einen besonders femininen Blick ermöglichen und einen Schwung nach oben besitzen. Um das Ziel langer und voller Wimpern zu erreichen, werden Wimpernverlängerungen genutzt. Nicht nur eine Wimpern-Stylistin kann für eine gute Wimpernverlängerung sorgen. Sie können ebenso Ihre Wimpern selber kleben.

Worauf bei der Wimpernverlängerung achten?

Es gibt eine breite Produktpalette an Schönheitsartikeln, die für die Wimpernverlängerung eingesetzt werden. Es werden beispielsweise künstliche Wimpern und Wimpernkleber benötigt. Beim Kauf von Wimpern und Kleber sollte auf Hochwertigkeit und Verträglichkeit geachtet werden. Es sollten Wimpernkleber und Wimpern erworben werden, die eine lange Haltbarkeit gewährleisten. Nur so gelingt der DIY-Versuch.

Wimpernverlängerung DIY – wie geht das?

Es gibt verschiedene Wimpern-Looks. Es ist wichtig, sich zunächst für den passenden Wimpern-Look zu entscheiden. Als nächstes sollte die Augenpartie gut gereinigt werden. Das geht mit einem Make-up-Entfernen, der ölfrei ist, am besten. Im Internet sind Schritt-für-Schritt-Anleitungsvideos zu sehen, wie die Reinigung erfolgen sollte.

Wimpernverlängerung DIY – kostensparend?

Kann man mit einer DIY-Wimpernverlängerung Kosten sparen? Es wird geschätzt, dass es möglich ist, mit einer DIY-Wimpernverlängerung zu sparen, wenn die Produkte wiederverwendet werden können. Die Kosten einer DIY-Wimpernverlängerung können bis zu 50 Euro betragen. Daher ist es ratsam, wieder verwendbare Wimpern zu nutzen.

Welche Vorteile haben DIY-Wimpernverlängerungen?

Die Wimpernverlängerung kann im DIY-Versuch jederzeit durchgeführt werden. Das bedeutet, dass die Nutzerin nicht auf einen Termin bei einer Stylistin angewiesen ist. Des Weiteren können Kosten mit einer DIY-Wimpernverlängerung gespart werden. Ein Nachteil ist allerdings, dass zunächst in Wimpern und Kleber investiert werden muss. Des Weiteren ist auch ein ölfreier Make-up-Entferner notwendig.

DIY-Anleitung – Wimpernverlängerung

1. Zunächst sollten die Wimpern mit Mascara getuscht werden.
2. Es ist ratsam, die falschen Wimpern wie gewünscht zurecht zuschneiden.
3. Als nächstes sollte der Kleber aufgetragen werden.
4. Im vierten Schritt sollten die Wimpern angeklebt werden.
5. Waren die ersten vier Schritte erfolgreich, dann sollten die Wimpern nun verdichtet werden.
6. Der sechste und letzte Schritt endet mit dem Tuschen der Wimpern.

Die hier genutzt DIY-Anleitung ist nur ein Vorschlag. Es ist ratsam, sich DIY-Videos zur Wimpernverlängerung anzusehen und unbedingt hautverträgliche Produkte zu verwenden. Es ist nicht immer sinnvoll, nur auf den Produktpreis zu achten. Wer Qualität kauft und hautfreundliche sowie wiederverwendbare Produkte nutzt, der kann am Ende sogar Kosten sparen.

Das könnte dich auch interessieren …