Uni-Hausarbeit

So klappt es mit der Hausarbeit

Hausarbeiten gehören für den Studenten zum Studium dazu wie unvergessene Partys. Auch wenn das Partyleben natürlich deutlich spaßiger ist, als eine nervige Hausarbeit zu schreiben, muss man sich hin und wieder damit befassen. Aber wie kriegt man es hin, dass man eine gute Hausarbeit ohne viel Aufwand zu Papier bringt?
Mit diesen Tipps wird es kein Problem mehr sein:

1. Planung ist die halbe Hausarbeit

Zunächst sollte man sich einen Plan zurecht legen, der die Richtung für die Hausarbeit vorgibt. Zu Beginn ist natürlich die Wahl des richtigen Themas essentiell, damit die Hausarbeit ein Erfolg wird.
Schon bei der Wahl des Themas kann man sich Unterpunkte überlegen und gedanklich strukturieren, die das Schreiben enorm erleichtern.
Welche Fragen können in der Hausarbeit beantwortet werden, wie viel Text kann man zu den jeweiligen Unterpunkten generieren und wie soll die Arbeit überhaupt strukturiert werden? Wer hier gut plant und sich eine grobe Struktur im Kopf zurecht legen, kann beim Schreiben viel Zeit sparen und dem roten Faden folgen.

2. Recherche und Quellen

Die richtigen Quellen zu finden kann die Hausarbeit enorm erleichtern. Dazu muss man sich mit bereits vorhandenen Arbeiten auseinandersetzen und herausfinden, welche Autoren als Spezialisten zu dem Thema gelten? Diese Quellen sind sehr gerne gesehen und können Hilfestellung beim Aufbau der Hausarbeit geben.
Hat der Dozent ein Thema vorgegeben, lohnt es sich, dessen “Lieblingsautoren” zu zitieren oder einfach mal zu fragen, welche Recherchequellen zu nutzen wären.

3. Auf das Thema fokussieren und sich nicht ablenken lassen

Es gibt zahlreiche spannendere Dinge als eine Hausarbeit. Dennoch sollte man sich für die arbeitsreiche Zeit auf die Aufgabe konzentrieren und sich auf das Thema fokussieren.
Störfaktoren wie Fernsehen, Handy oder Musik lassen die Konzentration schwinden und sorgen dafür, dass unser Fokus immer wieder neu gesetzt werden muss.

Wer Schwierigkeiten hat, seinen Fokus über einen längeren Zeitraum zu setzen, kann den Kopf durch eine Meditation wieder klären und sich so wieder neu auf seine Hausarbeit konzentrieren. Dazu ist ein kurzes Mantra wichtig, damit man sich schnell wieder auf die Arbeit fokussieren kann und dem roten Faden auch folgen kann.

4. Zeit einplanen

Viele Studenten brauchen den Zeitdruck und machen ihre Hausarbeit immer auf den letzten Drücker. Wer sich aber lange auf die Hausarbeit vorbereitet, kann in aller Ruhe Quellen überprüfen und sich einen roten Faden für die Hausarbeit überlegen.

5. Im Notfall : Der Ghostwriter

Kommt man mit der Hausarbeit gar nicht weiter, kann im Notfall ein Anderer die lästige Arbeit übernehmen. Der Ghostwriter für die Hausarbeit kann eine Lösung sein, wenn die Hausarbeit ein wichtiger Faktor für die Note ist. Der Ghostwriter ist Spezialist auf dem Gebiet oder hat bereits einige Hausarbeiten verfasst und weiß, worauf es dabei ankommt. Der Schreiber sorgt mit seinen Kenntnissen dafür, dass die Hausarbeit seines Kunden ein voller Erfolg wird.

Leave a Reply